Über Myriam von M

Wer ist Myriam von M. und was steckt hinter FUCK CANCER?

Myriam von M. ist eine Kämpferin mit unerschütterlicher Leidenschaft. Sie hat bereits hunderten von krebskranken Menschen geholfen, tausende Fragen beantwortet und sehnlichste Herzenswünsche erfüllt. Myriam von M. weiß, wie dringend ihre Unterstützung gebraucht wird. Schließlich gehört sie selbst zu den Frauen, die sich aus den dunkelsten Tiefen des Lebens herausgekämpft hat. Die 41-jährige Mutter zweier Söhne ist Deutsch-Amerikanerin und kämpft seit 16 Jahren gegen eine der schlimmsten Krankheiten - den Krebs. Den Anfang machte der Vulvakrebs, drei Jahre später erhielt Myriam die weitere Diagnose: Gebärmutterhalskrebs. Bereits in jungen Jahren musste sie sich zahlreichen Therapien und Operationen unterziehen. Ihr Vorsorge- und Aufklärungsprojekt FUCK CANCER hat Myriam Anfang 2014 ins Leben gerufen - mit großem Erfolg und einer noch größeren Anhängerschaft!

FUCK CANCER: Unterstützung auf allen Ebenen

Im April 2016 machte die Kampagne den nächsten Schritt: Myriam von M. gründete die Fuck Cancer gGmbH. Ihr Ziel war es, Erkrankte noch intensiver zu unterstützen und ihrer Arbeit ein sicheres Standbein zu verleihen. Bei Facebook hat sie mehr als 203.000 Follower - pro Woche erreicht sie mit ihren Beiträgen bis zu 19 Millionen Menschen. Allein in den Jahren 2014 bis 2018 erhielt Myriam von M. über 146.000 E-Mails von Betroffenen. Dies macht deutlich, wie wichtig sie als Ansprechpartner geworden ist. Myriam ist da, wenn man sie braucht - in guten wie in schlechten Zeiten. Seit Beginn ihres Projektes begleitete sie mehr als 95 Menschen während ihres Sterbeprozesses. Immer wieder beweist Myriam Kraft und Stärke. Sie erfüllt regelmäßig Herzenswünsche, um todkranken Menschen ein Lächeln zu schenken - denn Glück ist nach Gesundheit das höchste Gut.

FUCK CANCER goes on stage

Auch vor der Kamera zeigt Myriam Power und Herzblut. Ihr erstes Filmprojekt, die Dokumentation "Gesichter einer Krankheit: wir Helden gegen Krebs", erschien im Dezember 2015 in den Kinos. Damit gab sie Betroffenen die Möglichkeit, selbst das Wort zu ergreifen und zu erzählen, wie der Krebs ihr Leben auf den Kopf gestellt hat. So möchte Myriam nicht nur das Eis brechen, sondern Erkrankten vor allem neuen Mut schenken. Der Film ist im Sommer/Herbst 2016 auf DVD erschienen. Im November 2016 folgte dann Myriam's Autobiographie "Fuck Cancer - denn meine Wut macht mich stark gegen den Krebs". Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Das Buch wurde innerhalb kurzer Zeit zum Spiegelbestseller. Für Myriam war das ein Grund, ihre Kampagne noch weiter voranzutreiben. Im Mai 2018 erfüllte sich ihr großer Wunsch von einer eigenen TV-Serie. "Voller Leben - meine letzte Liste" feierte mit der ersten Staffel bei RTL2 Premiere. Und damit ist es nicht getan: Die zweite Staffel ist bereits in Produktion.

Auszeichnungen für eine Heldin im Kampf gegen Krebs

Seit Beginn ihres Projektes arbeitet Myriam unermüdlich und mit großer Eigenschaft. Für ihre aufopfernde und emotional berührende Tätigkeit wurde sie im April 2015 in der Wiener Hofburg mit der Auszeichnung "myAid Award 2015" geehrt. Der erste "myAid Award" ging im Jahr 2010 an Fran Drescher, bekannte Hollywood Schauspielerin und ehemalige Gebärmutterhalskrebs-Betroffene.

Zuletzt angesehen
Abonnieren Sie unseren Newsletter:
folgen Sie uns: